Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Das WC ist kein MISTKÜBEL – Aufgrund wiederholter Probleme

Aufgrund wiederholter PROBLEME bei den ABWASSERPUMPSTATIONEN
im Gemeindegebiet von Reißeck wird Ihnen die nachstehende INFORMATION zur Kenntnis gebracht:
 

Um Betriebs- und Funktionsstörungen der
Abwasserbeseitigungsanlage zu vermeiden, erlaubt sich der Wasserverband
Lurnfeld – Reißeck, die Haushalte im Kanalisationsbereich darüber zu
informieren, welche Stoffe keinesfalls in die Abwasserbeseitigungsanlage eingebracht
werden dürfen!

(Aufzählungen beispielhaft, Mehrfachbegriffe zum
besseren Verständnis):
– Hausmüll
(Restmüll) aller Art auch im zerkleinerten Zustand
– Küchenabfälle
– insbesondere aus Gastgewerbebetrieben
– Sand,
Schlamm, Schutt, Asche, Kehricht, Katzenstreu
– Reinigungstücher
(Feuchttücher) !!!

– Windeln, Wattestäbchen,
Hygienebinden, Strumpfhosen
– Textilien
aller Art
– Fette und Öle
– Mineralöle,
Farben, Lacke, Lösungsmittel
– grobes
Papier, Glas, Eisenteile
– zähflüssige
Stoffe
– Schlachtblut
und Metzgereiabfälle
– Grubeninhalte
der Dreikammer-Faulanlagen und Senkgruben
– Räumgut aus
Benzin-, Öl- und Fettabscheidern
– Jauche,
Siloabwässer, landwirtschaftliche Produktionsrückstände (z.B. Meische)
– explosive,
feuer- und zündschlaggefährliche Stoffe
– Gifte,
gifthaltige Stoffe und Medikamente

– usw.                             


Die Einleitung solcher Stoffe kann zu Ablagerungen
und Verstopfungen in den Kanälen und Pumpwerken führen. Dies wiederum führt zu
einem erhöhten Instandhaltungs- und Sanierungsaufwand und kann eine Erhöhung der
Kanalbenützungsgebühren (!)
zur
Folge haben. Weiters beeinflussen sie die Funktionstüchtigkeit und das
biologische Gleichgewicht der Kläranlage. 

Anhänge